Erneuerung des Brückenbauwerks über den Main

Die Brücke bei Horhausen im Zuge der Staatsstraße St 2426 stellt – als Teilstück der überregionalen Verbindungsachse zwischen den Autobahnen A 3 und A 70 – einen bedeutenden Übergang über den Main und Autobahnzubringer dar. Täglich rollen rund 7.000 Fahrzeuge über die Brücke. Im Herbst 2019 begannen die Arbeiten, um das sanierungsbedürftige Bauwerk grundlegend zu erneuern. Mit dem Einschwimmen der Stahlkonstruktion der Bogenbrücke am Samstag, den 28.11.2020, ist der erste Meilenstein im Rahmen der derzeit größten Brückenbaumaßnahme des Staatlichen Bauamtes Schweinfurt gesetzt. Der Vorgang des Einschwimmens kann hier als Video mitverfolgt werden.

Zum Video

Liveübertragung des Einschwimmens vom 28. November 2020

Der Stahlkoloss macht sich auf die Reise. Schauen Sie sich an, wie die Stahlkonstruktion der Bogenbrücke ihren Platz an Land verlässt und durch ein Einschwimmen über den Main auf die Behelfsbrückenpfeiler in Seitenlage gesetzt wird – ein technisches und optisches Highlight.

Baufortschritt

Mit dem planmäßigen Einschwimmen der Stahlkonstruktion wird der erste Meilenstein der Maßnahme gesetzt. Seit Herbst 2019 wurden die Unterbauten – wie die Brückengründung und die Brückenpfeiler – für die Behelfsbrücke gebaut. Parallel dazu wurde der Stahlbogen für die Behelfsbrücke an Land montiert. Er wird später auch der Überbau der neuen Mainbrücke sein.

Um den Verkehrsfluss auch während der Baumaßnahmen aufrecht zu erhalten, wird eine sogenannte „Behelfsbrücke“ neben der bestehenden Brücke gebaut und der Verkehr über diese umgeleitet. Ist die Behelfsumfahrung eingerichtet, kann die alte Brücke abgebrochen und in bestehender Lage neu gebaut werden. Der Verkehr wird währenddessen über das Behelfsbauwerk geleitet. Eine lang andauernde Vollsperrung des Mainübergangs wird somit vermieden.

Mediathek

Interviews

Dr. Michael Fuchs – Bauprojekt

Joachim Dietz– Betroffenheiten

Joachim Dietz – Bauablauf und Fakten

Animation

Animation – Bauablauf